Telefon: +43 (0) 7752 80423
E-Mail: infopremiumreisen.at

Korsika & Sardinien

Mediterranes Inselduo

Sa. 19.06.2021 - So. 27.06.2021 € 1959,-
merken
drucken
empfehlen
 
Blick auf Bosa © milosk50-fotolia.com
Reiseverlauf
Unsere Leistungen
Termine & Preise
Impressionen
Buchen

Reiseverlauf

NEU 2021

Zwei Inseln im Mittelmeer – eine ist schöner als die andere. Die bizarren Felsformationen der Calanche, die fruchtbare Balagne, auf deren Hügeln Orangen, Clementinen, Oliven und Wein angebaut werden, malerische Bergdörfer und verträumte Hafenstädtchen – das alles ist Korsika. Die italienische Nachbarinsel kann ebenso abwechslungsreich mithalten. Reges Treiben in den Gässchen und Plätzen von Alghero und Bosa, die Costa Smeralda als Treffpunkt des internationalen Jet-Sets, zerklüftete Küstenabschnitte zwischen feinsandigen Buchten und wilde, teils unberührte Natur im Landesinneren. Sie entscheiden, welche Insel Ihnen besser gefällt – es ist auf jeden Fall die richtige Wahl!

1. Tag: Anreise Savona – Fähre Bastia

Anreise über Salzburg, Innsbruck, Bozen und vorbei am Gardasee reisen wir mit unserem bequemen Premiumbus an die ligurische Küste. Am Abend Einschiffung auf die Fähre nach Bastia.

2. Tag: Bastia – Ajaccio

Das Frühstück nehmen wir an Bord der Fähre ein, bevor wir am Morgen Korsika erreichen. Von Bastia aus geht es nach Südwesten. Vor Corte, der alten korsischen Hauptstadt, fahren wir in die Scala di St. Regina. Die, in den Felsen gehauene, Straße führt uns durch eine romantische Natur durch das Tal des Golo. Bei Evisa erreichen wir die Spelunca Schlucht. Tief in das Felsmassiv hat sich hier der Fluss Porto eingegraben. Von Evisa geht es weiter an den Golf von Porto. Hier erleben wir in der Calanche die bizarrsten Felsformationen der Insel. Entlang der Küste erreichen wir am Abend Ajaccio. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Ajaccio

Ajaccio liegt im Golf von Ajaccio, dem mildesten, windstillsten und wärmsten Golf der Insel. In der steten Konkurrenz mit Bastia um den Titel der größten Stadt Korsikas liegt Ajaccio derzeit leicht vorne. Im ältesten Stadtviertel, das an die noch immer militärisch genutzte Zitadelle angrenzt, macht sich vornehmlich die Gastronomie breit. Die Geschäfts- und Verkehrsader ist der breit angelegte Cours Napoleon. Kleinere Läden findet man in der teilweise als Fußgängerzone respektierten Rue Cardinal Fesch. Am Boulevard du Roi Jérôme sitzen die Pastis-Trinker gut. Wo aber auch immer in der Innenstadt, einer scheint allgegenwärtig: Ajaccios berühmtester Sohn, Napoleon Bonaparte. Die Erinnerung an Frankreichs größten und größenwahnsinnigsten Kaiser wird hochgehalten, in allen Formen – vom gigantischen Napoleon Denkmal am Place d’Austerlitz bis zum Nepp-Napoleon im Souvenirladen. All dies lernen wir zusammen mit unserem Reiseleiter kennen. Abendessen und Nächtigung in Ajaccio.

4. Tag: Ajaccio – Ausflug in den Osten der Insel

Nach dem Frühstück unternehmen wir heute einem Ausflug in den Osten der Insel. Diesen schönen Tagesausflug beginnen wir mit einer Fahrt nach Sartène. An die grünen Abhänge des Monte Rosso gebaut und mit einem Ausblick bis zum Golf von Valinco, gibt das Städtchen ein überaus idyllisches Bild ab. Nichts erinnert mehr an die Zeiten, als die Vendetta hier tobte. "Die korsischste aller korsischen Städte" heißt der Werbeslogan der Stadt. Er stammt übrigens vom Novellenschreiber und Inspektor für historische Monumente Prosper Merimée. Sartène im Landesinneren bietet einen großartigen Kontrast zur wirtschaftlich prosperierenden Kleinstadt Ajaccio und präsentiert sich in seine Geschichte eingeigelt. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die verwinkelte Altstadt, in die kein Sonnenstrahl zu dringen vermag, einen Besuch der Eglise Sainte-Marie mit dem berühmten Kreuz des Catenacciu und einen Bummel über den großen Place Porta. Über einen kurvenreichen und schmalen Bergpass erreichen wir nun Zonza. Dieser Teil der Insel begeistert durch unberührte Naturlandschaften und kleine altertümliche Dörfchen. Der Gebirgspass Aiguilles de Bavella baut sich beeindruckend vor uns auf. Nur eine einzige Straße, die "Col de Bavella", führt hindurch und bringt uns zu unserem Ziel. Das Massiv bildet eine Bergkette aus wirren Türmen, die von den Einheimischen liebevoll "Fourches" (Gabeln) oder "Cornes d'Asinao" (Eselsohren) genannt werden. Viele leben hier vom Weinanbau und der Viehzucht. Am frühen Abend Rückfahrt nach Ajaccio.

5. Tag: Bonifacio – St. Teresa di Gallura – Costa Smeralda

Heute heißt es schon wieder Abschied nehmen von der französischen Mittelmeerinsel. Wir fahren nach Bonifacio. Ein wunderschöner Naturhafen und eine überwältigende Altstadt machen den Ort so sehenswert. Der Ausblick auf die bizarr geformten Felsen im tiefblauen Meer wird uns begeistern. Nach der ausgiebigen Erkundung des Städtchens setzen wir nach Sardinien über und erreichen nach etwa einstündiger Fahrt Santa Teresa. Auf unserem Weg an die Costa Smeralda säumen bizarr geformte Granitfelsen und wilde Macchia den Weg. Dann erreichen wir diesen traumhaften Küstenabschnitt, der in der ganzen Welt bekannt ist.

6. Tag: Gallura und Alghero

Heute erkunden wir das wilde Landesinnere der Insel. Die Gallura begeistert durch wilde Macchia, Korkeichenwälder und vom Wind geformte Granitfelsen. Neben den "Großstädten" Tempio Pausania und Sassari bietet die Gallura auch einen atemberaubenden Strandabschnitt, die "Costa Paradiso". Am Vormittag unternehmen wir einen Abstecher nach Castelsardo. Der von den Doria um das 12. Jhd. als Castel Genovese gegründete Ort war im Mittelalter eine bedeutende Stadt und bewahrt einen Teil der Kathedrale aus dem 16. Jhd. Castelsardo ist das Zentrum für aus Palmenblättern geflochtene Körbe und liegt wunderschön auf einem Felsvorsprung am Meer. Schon von Weitem wird das Stadtbild mit den bunten Häuserfassaden begeistern. Am Nachmittag erreichen wir den traumhaften Westen von Sardinien. Wir besichtigen Alghero. Bei einem Rundgang fühlen wir sich in die spanische Vorherrschaft zurückversetzt. Die von den Genuesen gegründete Stadt hat noch viele Merkmale der Katalanen, die sich im 14. Jhd. hier ansiedelten. Wir sehen u.a. den Piazza Porta Terra im Zentrum der Altstadt und den Palast der Marchesi von Albis. Am frühen Abend fahren wir zurück an die Costa Smeralda zu unserem Hotel.

7. Tag: Costa Smeralda und Insel La Maddalena

Am heutigen Tag entdecken wir die Costa Smeralda. Hinter Arzachena und dem gleichnamigen Golf beginnt die Costa Smeralda, eine der bekanntesten und modischsten Küsten der Welt, die ihren Namen der charakteristischen Farbe ihres rundum intakten Meeres verdankt. Von Capo Figari aus kann man die ganze Costa Smeralda überblicken. Auch das aus Kalkbergen bestehende Vorgebirge ist sehr reizvoll und lockt mit Buchten, steil zum Meer hinabfallenden Felswänden und vielen, zum Teil noch unerforschten Höhlen und dem Fischreichtum seiner Gewässer. Im Süden erblickt man das ebenfalls aus Kalkstein geformte Inselchen Figarolo. Ab Palau unternehmen wir einen Ausflug zu der Inselgruppe La Maddalena. Die aus 7 Haupt- und 62 Nebeninseln bestehende Inselformation beeindruckt mit unberührten Landschaften, weißen Stränden und reizvollen kleinen Orten direkt am Wasser. Abendessen und Übernachtung im Hotel vom Vortag.

8. Tag: Olbia – Fährüberfahrt nach Livorno

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag erreichen wir die Hafenstadt Olbia. Die letzten Stunden auf Sardinien nutzen wir für einen Einkaufsbummel durch die schöne Altstadt oder entspannen in einem der zahlreichen Restaurants. Abends checken wir auf die Nachtfähre nach Livorno ein.

9. Tag: Ankunft Livorno und Heimreise

Am Morgen erreichen wir Livorno und nach dem Frühstück auf der Fähre verlassen wir den Hafen. Ein letzter Blick auf die Mittelmeerinseln und es heißt schon wieder Abschied nehmen. Wir treten mit vielen tollen Erinnerungen die Heimreise nach OÖ.

Impressionen

© milosk50-fotolia.com© ugenesergeev-fotolia.com© sasha64f-fotolia.com© Freesurf-fotolia.com© Freesurf-fotolia.com© Frog 974-fotolia.com© Martin M303-fotolia.com© Jon Ingall 2014© Balate Dorin-fotolia.com© ChantalS-fotolia.com© Jörg Launer-fotolia.com© gege2812-fotolia.com© coco-fotolia.com© fannyes-fotolia.com© eugenesergeev-fotolia.com© Sylvain Cordier-fotolia.com© Alessio Orrù - stock.adobe.com© Kess16 - stock.adobe.com© lorenza62 - stock.adobe.com© Andrey Shevchenko-fotolia.com© miroslav_1-fotolia..com© JLO_FOTO-fotolia.com© Dmitry Naumov - Fotolia.com© Luciano P. - Fotolia.com© Kessler Medien

Unsere Leistungen

  • Fahrt im PREMIUM-Fernreisebus
  • Premiumleistungen mit Herz
  • Wohlfühlgarantie während der gesamten Reise
  • Fährüberfahrt Savona – Bastia
  • Fährüberfahrt Olbia – Livorno
  • Frühstücksbuffet an Bord
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen außen
  • 3 x Übernachtung/Frühstücksbuffet auf Korsika
  • 3 x Abendessen in korsischen Restaurants
  • 3 x Übernachtung/Halbpension auf Sardinien
  • Fährüberfahrt Bonifacio - Santa Teresa
  • Fährüberfahrt Palau - La Maddalena & retour
  • Ganztägige Reiseleitung 2. - 5. Tag
  • Ganztagesführung Alghero, Costa Smeralda/Insel La Maddalena
  • Weinprobe mit Imbiss an der Costa Smeralda
  • Focaccia-Mittagessen inkl. Wein/Wasser und Kaffee im Raum Alghero
  • Eisverkostung auf La Maddalena
  • Eintritt Haus von Garibaldi
  • Typisch sardisches Mittagessen bei den Schäfern in Orgosolo

Hinweis

Zusteiginfo:
Richtzeit: 05:00 Uhr
Zusteignummern: 21,22,24*
Aufpreis *€ 15,-
Details siehe Zusteiginfo

Termine & Preise

Preise in € pro Person

19.06.2021 - 27.06.2021
Preis pro Person im DZ€ 1959,-
EZ-Zuschlag€ 115,-

Buchen

Preise in € pro Person

19.06.21 - 27.06.21 (9 Tage)
Bitte wählen Sie die Personen je Kategorie
Preis pro Person im DZ 1.959,- €
im Einzelzimmer 2.074,- €

Dies ist eine für Sie verbindliche Buchung. Nach Eingang und Überprüfung der Verfügbarkeit erhalten Sie eine Buchungsbestätigung.

berechneter Gesamtpreis:
(zzgl. eventueller Rücktrittskostenversicherungen)
Rechnungsempfänger
Anrede*: 
Vorname* 
Name* 
Zusatz 
Straße* 
PLZ, Ort* 
Telefon* 
Telefax 
eMail* 
Geb.-Datum 
Weitere Mitteilungen oder Wünsche 
Sicherheitscode*:


* Pflichtfeld





ImpressumDatenschutzAGBFormblatt
© 2021 www.premiumreisen.at created by vistabus.de